Kommentare 0

Leseförderung interaktiv – Virtuelle Plattform „Lovely Books“

Dass sich traditionelles Lesen und die Nutzung neuer Medien sinnvoll ergänzen, zeigt die Plattform http://www.lovelybooks.de, ein virtueller Ort, an dem sich Leser und Autoren treffen, um über Lesen und Literatur zu debattieren und sich gegenseitig Lieblingsbücher vorzustellen. Ganz besonders attraktiv ist dabei die Ausrichtung auf die Zielgruppe der Schüler ab 15 Jahren.

Schreibe eine Antwort