Kommentare 0

Kamp-Lintfort: Frühförderung und Elternschule mit der Leselatte

In Kamp-Lintfort wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die sich der Sprachentwicklung und Lesevorbereitung von Kindern widmet. Mitglieder sind Sprachtherapeutinnen, Pädagoginnen sowie die Leiterinnen von Familienzentrum und Stadtbücherei.
Die Gruppe wählte geeignete Bücher aus und stellte eine Empfehlungsliste mit Lesetipps für Kinder von 0 bis 6 Jahren zusammen, eine weitere mit Empfehlungen für Grundschulkinder ist in Arbeit. Die Listen sollen den Eltern bei der Auswahl helfen. Zu deren Information finden mehrere Termine mit „Elternschulen“ statt, auf denen eine Sprachtherapeutin über Sprachentwicklung und Fördermöglichkeiten informiert.
Die Stadtbücherei bietet eine Kiste mit Medien zur Sprachförderung an, sowie die Leselatte und eine kleine Auswahl von Büchern für die Wartezimmer in Arztpraxen.
Die Aktivitäten finden im Rahmen eines mit Landesmitteln geförderten Projektes der Stadtbücherei zur frühkindlichen Leseförderung statt. Zentrales Element ist die „Leselatte“, die Angaben zur Körpergröße mit Fördermöglichkeiten der Lesekompetenz verbindet.
Die NRZ berichtete: http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/moers/2007/11/14/news-4789117/detail.html

Schreibe eine Antwort