Kommentare 0

Rechtsfragen in der Digitalen Welt auf einen Blick

Seit dem Entstehen der Social Networks im World Wide Web wird der digitale Ruf einer Person auch für die erfolgreiche Bewerbung im Beruf immer wichtiger. Denn in Zeiten des Web 2.0 finden sich auch ohne das eigene Zutun im Nu peinliche Fotos der letzten Feier, die zum Beispiel von anderen Party-Gästen auf einer der zahlreichen Foto-Communities online gestellt wurden. Auch Gerüchte oder Anfeindungen können in öffentlichen Foren platziert werden und so rufschädigend wirken.
Digitale Netzwerke wie Xing haben den Trend zur öffentlichen Selbstdarstellung aufgegriffen und bieten Usern an, ihre Qualifikationen gezielt anzupreisen – und sie haben damit Erfolg: Immer mehr Arbeitgeber informieren sich online über ihre Bewerber.
Wer sich über Gefahren der öffentlichen Präsentation im Netz oder Rechte der informationellen Selbstbestimmung informieren möchte, kann sich mit Hilfe der mekonet Handreichung „Rechtsfragen in der digitalen Welt auf einen Blick“ informieren:
http://www.mekonet.de/doku/mnkompakt/mn_kompakt_recht.pdf (6 S., 192 KB)

Schreibe eine Antwort