Kommentare 0

Großbritannien: Warnung vor Qualitätseinbußen bei Bibliotheken

CILIP, the Chartered Institute of Library and Information Professionals, warnt in einem Bericht davor, dass die Öffentlichen Bibliotheken stark an Qualität einbüßen durch den Wegfall von Stellen, durch althergebrachte Ansichten und zu starre Systeme sowie durch mangelndes politisches Interesse an Bibliotheken von Seiten der kommunalen Entscheidungsträger. Die vom Ministerium für Kultur, Medien und Sport finanzierte Agentur MLA (Museums, Libraries and Archives Council), die neben Museen, Galerien und Archiven auch für die strategische Ausrichtung von Bibliotheken in England zuständig ist, kündigte Anfang Juni eine interne Restrukturierung an, um Kompetenzüberschneidungen im MLA-Vorstand zu vermeiden. Ob MLA nach einem möglichen Regierungswechsel überhaupt weiterhin Bestand haben würde, stellt Ed Vaizey von der Konservativen Partei in Frage. Die erstarkten Konservativen werfen der Labour-Regierung große Versäumnisse in der Entwicklung der Bibliotheken über die letzten Jahre vor sowie mangelnde Führung durch MLA und die zentrale Regierung. Bericht von Cilip:
http://www.cilip.org.uk/policyadvocacy/statements/conwayreport/default.htm?utm_source=newsfromcilip0806&utm_medium=ebulletin
MLA-Restrukturierung:
http://www.thebookseller.com/news/60103-thirty-redundancies-at-mla.html
http://www.thebookseller.com/news/59531-mla-could-vanish-under-tories.html

Schreibe eine Antwort