Kommentare 0

Bibliothekswert-Rechner

Nach dem Vorbild amerikanischer Bibliotheken hat das Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB) einen Bibliothekswert-Rechner erstellt, der auf Gegebenheiten in Deutschland angepasst ist.
Man gibt die Anzahl in einem Monat genutzter Dienstleistungen ein, von Ausleihen über Veranstaltungen bis zu Computernutzung und Auskunft und bekommt eine Summe als „Bibliothekswert“ angezeigt. Grundlage sind Preisdurchschnittswerte für Medien, Eintrittskarten, Datenbankdokumente, Entleihungen in Videotheken etc., die Quellen sind angegeben.
Das KNB stellt das Skript Bibliotheken zur Einbindung in die eigene Homepage zur Verfügung.
http://www.bibliotheksportal.de/hauptmenue/service/kalkulator/
Kritisch betrachtet wird der Bibliothekswert-Rechner beim haftgrund Weblog: http://haftgrund.twoday.net/stories/5099049/
Professor Umstätter von der HU Berlin setzt sich in einem Inetbib-Beitrag ebenfalls kritisch damit auseinander, Zitat: „Die größten Ersparnisse bei der Kosten-Effektivität in einer Bibliothek ergeben sich daraus, wie viel Zeit man spart, all das nicht zu lesen, zu studieren und zu durchsuchen, was man sich in einer Synopse ersparen kann, weil eine Bibliothek das hat, was man wirklich braucht (Ranganathan: Jedem Leser sein Buch.)“
http://www.ub.uni-dortmund.de/listen/inetbib/msg37019.html
Quelle: http://log.netbib.de/archives/2008/07/31/wie-viel-ist-ein-bibliotheksbesuch-wert/

Schreibe eine Antwort