Kommentare 0

Krefeld: Außenrückgabe wird umgebaut

Die Außenrückgabestation der Mediothek Krefeld muss eingehaust werden, weil Sonneneinstrahlung das Einlesen der Leserausweise stört. Damit der Scanner ordnungsgemäß funktioniert, wird die Station ähnlich einem Telefonhäuschen mit Wänden umbaut, die für Schatten sorgen.
Bei der RFID-Einführung hatte man sich wegen Befüchtungen von Bürgern zum „gläsernen Kunden“ zu werden, gegen die Umstellung der Leserausweise entschieden, sie funktionieren weiterhin mit einem aufgedruckten Barcode. Die Alternative, die Ausweise nachträglich umrüsten zu lassen, ist voraussichtlich zu teuer. Zu der Kritik an RFID-Leserausweisen betont Bibliotheksleiter Schroers „Die Befürchtungen sind absolut unberechtigt“.
Beim Einsatz in Bibliotheken werden auf den Ausweisen nur Lesernummern gespeichert, keine Namen oder Adressdaten.
RP Online berichtete: http://www.rp-online.de/public/article/597151

Schreibe eine Antwort