Kommentare 0

Duisburg: Pressekonferenz mit Regierungspräsident Jürgen Büssow

Die Kommunalaufsicht mit Regierungspräsident Jürgen Büssow an der Spitze hat … bei ihrer Pressekonferenz im Rathaus nicht den Hauch eines Zweifels aufkommen lassen, dass sie auf die Stadt massiven Spardruck ausüben und genau bei solchen freiwilligen Leistungen den Hebel ansetzen wird. Sie fordert, dass Duisburg alle Möglichkeiten Geld einzunehmen, auch ausschöpfen muss.

Zum Beispiel bei den Kindergartengebühren: Etwa 40 Prozent der Duisburger Eltern können den Eigenanteil nicht aufbringen, so dass die Stadt einspringt. Der Regierungspräsident fordert, dass die Stadt von ihren Möglichkeiten Gebrauch macht, sprich, die Eltern im Rahmen des gesetzlich Zulässigen zur Kasse bittet.

Beispiel „Stadtfenster“: Zentralbibliothek und VHS sollen als Mieter in den geplanten Neubau einziehen, um die Bücherei-Immobilie verkaufen und die Miete für die VHS-Räume sparen zu können. Vielsagender Kommentar der Kommunalaufsicht: Darüber werde noch zu reden sein.

RP-online berichtete am 2.12.08:
http://www.rp-online.de/public/article/duisburg/645203/Muss-das-Orchester-sein.html

Schreibe eine Antwort