Kommentare 0

Urheberrecht: Verhandlungen zur Vergütungsabgabe schwierig

Der Deutsche Kulturrat berichtet, dass sich die Verhandlungen mit der Geräteindustrie über die Neugestaltung der Vergütungsabgabe schwierig gestalten. Zum 1.1.2010 müssen sich die Parteien geeinigt haben.

„Im Rahmen des „Zweiten Gesetzes zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesell-schaft“ wurde § 54 a Urheberrechtsgesetz dahingehend geändert, dass statt der gesetzlich fest-gelegten Vergütungssätze für private Vervielfältigung nunmehr zwischen den beteiligten Kreisen Vergütungssätze ausgehandelt werden. Mit der Vergütungsabgabe wird die legale private Ver-vielfältigung abgegolten. Sie wird von den Verwertungsgesellschaften erhoben und an die Urhe-ber ausgeschüttet. Gezahlt wird die Vergütungsabgabe von der Geräteindustrie, also den Her-stellern und Importeuren von z.B. Computern und Druckern.“

Quelle: http://www.kulturrat.de/detail.php?detail=1576&rubrik=2

Schreibe eine Antwort