Kommentare 0

Börsenblatt veröffentlicht neue Zahlen und Fakten zum Thema E-Book

Anlässlich der Frankfurter Buchmesse führte das Börsenblatt Gespräche zum Thema E-Book-Geschäft.

Danach möchte Google mit Google Editions eine weitere Lesewelt im Internet schaffen. Künftig können Bücher des Partnerprogramms von Google sowohl online als auch offline gelesen werden. Bei Unterbrechung der Internetverbindung wird der Inhalt des Buches im Browser Cache gespeichert und kann so weitergelesen werden. Das funktioniert auch nach dem Ein- und Ausschalten des Lesegeräts. Die Sicherungskopie, die Kunden auf dem PC ablegen können, liegt als PDF und damit nicht im selben Format wie die Browser-Version vor.

Rund 30.000 Verlage nehmen weltweit bereits am Partnerprogramm von Google teil, davon 9.000 aus Europa. Die Teilnahme ist für Verlage kostenlos, Google übernimmt auch die Kosten für die Konvertierung der Titel. Google Editions ist auch über den Buchhandel erhältlich. So kann es auf jede Buchhandels-Website eingebunden werden.

Der neue Sony-Reader ist ab dem 28. Oktober auf dem deutschen Markt erhältlich, der neue Kindle ab dem 23. Oktober. Der txtr Reader kommt am 15. Dezember in den Handel. Die Preise liegen zwischen 250 und 360 Euro.

Weitere Informationen: http://www.boersenblatt.net/342781/

Schreibe eine Antwort