Kommentare 0

Stiftung Lesen: Familienstudie 2009

Die Stiftung Lesen hat im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die repräsentative Langzeitstudie „Lesesozialisation von Kindern in der Familie“ veröffentlicht. Danach fällt Kindern, die viel Lesen, das Lernen in der Schule deutlich leichter als weniger Lesefreudigen. Gleichzeitig belegt die Studie, dass „Lesefreude“ nur bei wenigen Eltern ein Erziehungsziel ist.

Das Institut für Demographie Allensbach befragt seit über zwei Jahrzehnten ca. 3.000 neun bis 13 Jahre alte Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern.

Die einzelnen Ergebnisse der Studie finden Sie unter:
http://www.stiftunglesen.de/familienstudie2009

Schreibe eine Antwort