Kommentare 0

Wikipedia bringt eigenen E-Reader auf den Markt

Wikipedia soll es jetzt auch zum Mitnehmen geben. Deshalb hat die Online-Enzyklopädie in Kooperation mit dem Softwarehersteller Openmoko einen eigenen E-Reader entwickelt.

Die Funktionalitäten des Gerätes sind stark eingeschränkt. So soll der Reader lediglich vier Knöpfe besitzen: Suche, History, Zufall, und Ein- und Ausschalten.

Auf der Speicherkarte können auch eigene Inhalte hinterlegt werden, wenn sie im richtigen Format abgespeichert werden. Möglich macht dies eine Open Source Software.

Der Verkauf startet in den USA über die Webseite thewikireader.com und Amazon. Wann das Gerät in Deutschland erhältlich ist, ist noch nicht bekannt.

http://www.noows.de/wikireader-wikipedia-fur-unterwegs-11408

Schreibe eine Antwort