Kommentare 0

Funktionsdefizite und hohe Kosten bremsen E-Book-Verbreitung

Das Börsenblatt weist auf eine Studie zur Bekanntheit und Akzeptanz von E-Books des Düsseldorfer Marktforschungsinstituts INNOFACT AG hin, die im Dezember herausgegeben wurde. Dem größten Teil der Befragten (79%) sind E-Books bekannt, die Kaufbereitschaft für einen E-Book-Reader liegt jedoch nur bei 31%. Für die Studie wurden 1.042 Konsumenten befragt.

http://www.boersenblatt.net/350583/

Schreibe eine Antwort