Kommentare 0

Essen: Stadtteilbibliotheken vor dem Aus

Aufgrund der schwierigen Haushaltslage der Stadt Essen hat der Kämmerer die umfangreichste Sparliste in der Geschichte der Stadt vorgelegt: „Grund- und Gewerbesteuer sollen erhöht werden, das gleiche gilt für Kursgebühren an der Volkshochschule und für Parkgebühren. Eine Übernachtungssteuer ist im Gespräch, und auch eine «Sexsteuer» für Bars und Saunaclubs. Zusätzlich will Klieve Stadtteilbibliotheken schließen, freiwerdende Verwaltungsstellen nicht neu besetzen.“

Zum Artikel: http://www.news.de/politik/855055575/kulturhauptstadt-am-abgrund/1/

Schreibe eine Antwort