Kommentare 0

Die Spielebranche steckt im Umbruch

Die Wormser Zeitung berichtet anlässlich der GamesCom in Köln von den aktuellen Entwicklungen der Computerspiele-Branche: „Die Industrie steckt im Umbruch. «Die Branche spaltet sich», sagt Jörg Müller-Lietzkow von der Universität Paderborn. Klassische Spiele für die Konsole oder den PC, verkauft in einem Pappkarton, werden bis auf weiteres die Säule der Industrie bleiben. Doch die sagenhaften Wachstumsraten, mit denen die Hersteller andere Medienzweige neidisch machten, sind vorerst vorbei. Zuwächse versprechen neue Geschäftsmodelle, vor allem Online- und Handy-Spiele.“

Quelle: http://www.wormser-zeitung.de/nachrichten/wirtschaft/meldungen/9275125.htm

Schreibe eine Antwort