Kommentare 0

Urheberrecht bei elektronischen Leseplätzen

Dürfen Bibliotheken Bestandsbücher einscannen und digital zur Verfügung stellen? In einer Entscheidung vom Dienstag, 15.03.2011, hat das Landgericht Frankfurt die kostenlose Benutzung an elektronischen Leseplätzen für urheberrechtlich zulässig befunden. Verboten ist jedoch, Inhalte urheberrechtlich geschützter Werke auszudrucken oder auf den USB-Stick zu laden.
Die ganze Hoffnung liegt nun auf dem dritten Korb zum Urheberrecht.

Ausführliche Informationen: http://www.lto.de/de/html/nachrichten/2778/bibliotheken_sind_zum_lesen-da_und_auch_nur_dafuer_urheberrecht_bei_elektronischen_leseplaetzen/

Schreibe eine Antwort