Kommentare 0

Chancen 2012 – Öffentliche Bibliotheken in der digitalen Welt: Vorträge online

E-Books, virtuelle Hörbücher, Social Media, Smartphones, Tablet-PCs: Digitale Medien setzen sich zunehmend durch. Rund 53 Prozent der Deutschen gehen laut einer Studie von TNS Emnid davon aus, dass im Jahr 2021 vorwiegend auf Tablet-PCs oder E-Readern gelesen wird. Auch die öffentlichen Bibliotheken nehmen diesen Trend auf: Bereits zehn Prozent von ihnen bieten E-Books für ihre Nutzer an, so Dr. Jörg Meyer, der Geschäftsführer der Firmen ekz.bibliotheksservice und DiViBib GmbH in Reutlingen und Wiesbaden.
Können die öffentlichen Bibliotheken mit diesem Angebot in der digitalen Welt bestehen? Wie wirken sich die neuen Medien auf Personalentwicklung, kommunale Politik und das Verhältnis der Bibliotheken zu den Verlagen aus? Um diese Fragen ging es bei der Konferenz „Chancen 2012: Öffentliche Bibliotheken in der digitalen Welt“, die der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv), der Berufsverband Information Bibliothek e.V. (BIB), die DiViBib GmbH und die ekz gemeinsam am 9. Februar 2012 in Stuttgart veranstalteten.
Einen Großteil der Präsentationen finden Sie bereits unter http://chancen2012.ekz.de
Videos und Interviews folgen noch.
Quelle: http://www.ekz.de/index.php?id=4658

Schreibe eine Antwort