Kommentare 0

Facebook: Stärkung von Nutzerrechten durch das Landgericht Berlin

Das Landgericht Berlin hat die „Freundefinder“-Funktion auf Facebook für unzulässig erklärt. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hatte die Klage eingereicht. Mit der  „Freundefinder“-Funktion konnten Kunden einen Abgleich mit Kontaktdaten aus E-Mail-Konten durchführen und so automatisch Freundschaftsanfragen versenden. Die Kontaktdaten wurden dabei an Facebook gesandt. Der Hinweis darauf muss nun deutlich verstärkt werden. Außerdem wurden die in den AGBs eingeräumten „weltweiten und kostenlosen Nutzungsrechte“ an hochgeladenen Inhalten als unzulässig erklärt. Vielmehr bleiben die Mitglieder Urheber ihrer selbst komponierten Musiktitel oder eigenen Bilder. Facebook darf diese Werke nur nach Zustimmung der Nutzer verwenden. Außerdem müssen die Nutzer über Änderungen an den Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen rechtzeitig informiert werden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Quelle: http://www.vzbv.de/8981.htm

Schreibe eine Antwort