Kommentare 0

Düsseldorf: Campino geht in die Bibliothek zum Nachdenken

Andreas Frege, bekannt als Campino und Sänger der Toten Hosen, verriet in einem Interview, dass er sich öfter in die Zentralbibliothek Düsseldorf zum Nachdenken zurückgezogen hat, wenn es mit dem Texten zuhause am Schreibtisch nicht so geklappt hat. Als das Magazin „Düsseldorf im Überblick“ für die Mai-Ausgabe die Bandmitglieder zum 30-jährigen Bühnenjubiläum an ihren Lieblingsplätzen fotografierte, ließ er sich zwischen den Regalen der Zentralbibliothek fotografieren. Das Bild zeigt viele Bücher und in der Zentralperspektive, hinten ziemlich klein, ein nachdenklicher Mensch.

Quelle: Stadtbüchereien Düsseldorf- Newsletter vom 29.05.2012

Schreibe eine Antwort