Kommentare 0

Aktuelles zum Leistungsschutzrecht

heise.de berichtet über erneute Diskussionen über den nun mehr zweiten Entwurf zum Leistungsschutzgesetz. Im aktuellen Entwurf sollen ausschließlich Suchmaschinen von dem Gesetz betroffen sein. Der Unionsfratkionsvize Günter Krings nannte die Einschränkung „recht willkürlich“ und fordert die Berücksichtigung von Nachrichten-Aggregatoren, die verlegerische Texte eins-zu-eins übernehmen und gewerblich anbieten.

Nina Magoley fasst das wichtigste zum Thema auf WDR.de zusammen.Till Kreuzer stellt auf irights.info sieben Thesen zu dem neuen Entwurf auf.

 

Schreibe eine Antwort