Kommentare 0

UNESCO: Digitalisierung und Bestandserhalt: die Vancouver Erklärung

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des UNESCO Programms ‘Memory of the World’ tagte in Vancouver (Canada) die internationale Konferenz „The Memory of the World in the Digital Age: Digitization and Preservation“. Mit dem internationalen Archivverband (ICA), dem Museumsverband International Council of Museums (ICOM), der International Association of Sound and Audiovisual Archives (IASA) und der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) hatte der internationale Bibliotheksverband IFLA die Konferenz organisiert, an der über 500 Teilnehmer, viele aus dem Bibliotheks- und Archivbereich, aber auch Regierungsvertreter und Vertreter von Firmen wie Google and Microsoft anwesend waren. Der Schwerpunkt der Diskussion lag auf dem Erhalt von kulturellem Erbe durch Digitalisierung.
Es wurde ein Papier mit verschiedenen Empfehlungen für die UNESCO, Mitgliedsstaaten, Berufsverbände und Industrie erarbeitet, welches in Kürze veröffentlicht wird.

http://www.unesco.org/new/en/communication-and-information/events/calendar-of-events/events-websites/the-memory-of-the-world-in-the-digital-age-digitization-and-preservation/

Quelle: dbv-Newsletter International 2012/10

Schreibe eine Antwort