Kommentare 0

USA: Künstler über die Zukunft der Bibliotheken

Die Bibliothek des Goethe-Instituts New York bietet im Rahmen des Projekts ‚The End(s) of the Library – die Zukunft der Bibliothek‘ Künstlern die nächsten acht Monate eine experimentelle Plattform, um über die Zukunft der Bibliotheken zu diskutieren. „Künstler haben ein dezidiertes Interesse, sich in diese fundamentale Diskussion einzubringen“, so die Kuratorin Jennifer Jaskey. „Wir hoffen, Ansätze zu entwickeln, die nicht nur interessante künstlerische Perspektiven aufzeigen, sondern auch richtungsweisend für die Zukunft der Bibliothek sind.“
Die Veranstaltungsreihe beginnt am 19. Oktober 2012 mit dem New Yorker Künstler David Horvitz mit der Frage, welche Veränderungen die Idee von geistigem Eigentum in der digitalen Welt erfährt. Außerdem wird eine Architekturfirma beauftragt, ein experimentelles Konzept in Zusammenarbeit mit den Künstlern für das Projekt zu entwerfen, welches auch den Bibliotheksraum berücksichtigt.
http://www.goethe.de/ins/us/ney/bib/end/deindex.htm

Quelle: dbv-Newsletter International 2012/10

Schreibe eine Antwort