Alle Artikel in der Kategorie “Aus den Bibliotheken

Kommentare 0

Monheim: Kitas bekommen eigene Bibliothek

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit dem Awo Familienzentrum Baumberg soll in den Räumen der Awo-Kitas eine kleine Bibliothek aufgebaut werden. Hiermit will sich die Stadtbücherei Monheim auch neue Nutzergruppen erschließen. Auch die umliegenden Kitas sollen von dem Angebot profitieren. Die Kita-Bibliothek ist Bestandteil der Bibliotheksstrategie 2021-2026, die der Rat im Dezember beschlossen hat.

Quelle: RP online: „In AWO-Kitas soll eigene Bibliothek entstehen“ (28.04.2021)

Kommentare 0

Dortmund: Bibliothek mit eigener Startseite für Dortmunder Schulen

Auf der Seite bibliothek-schule.dortmund.de finden die Schüler*innen wie auch die Lehrer*innen der Dortmunder Schulen eine eigene Startseite mit den Suchwerkzeugen und Inhalten, die erfahrungsgemäß gerade für die Oberstufen von großem Interesse sind.

Die zahlreichen elektronischen Angebote, die hier zusammengefasst und verlinkt sind, können mit der Bibliotheksausweisenummer und dem dazugehörigen Passwort jederzeit online genutzt werden. Bei Fragen rund um die Onlineangebote bietet die Stadt- und Landesbibliothek regelmäßig Onlineeinführungen ein, zu denen man sich einfach online anmelden kann.

Kommentare 0

Heiligenhaus: Jahres- und Tagesgebühren für zwei Jahre ausgesetzt

In der Haushaltsberatung der Stadt Heiligenhaus wurde die streichung der Jahres- und Tagesgebühren für die Stadtbücherei beschlossen. Mahngebühren werden weiterhin erhoben. Die Stadt hofft dadurch eine noch höhere Nachfrage durch die Bevölkerung. „Bildung sollte für alle Kostenfrei sein“ erklärte das Bündnis 90 die Grünen. Die Ratsherren sprachen sich ebenfalls dafür aus. Ab 1. August können die Bürger in Heiligenhaus kostenfrei auf alle Medien der Bücherei zugreifen.

Vor Ablauf der zwei Jahre wird eine Evaluation der Maßnahme durchgeführt um weitere Schritte zu entscheiden.

Quelle: Rheinische Post

Kommentare 0

Düsseldorf: Stadtbüchereien erweitern Angebot um die App eKidz

Durch die Förderung im Rahmen des Digitalprogramms WissensWandel des Bundeskulturministeriums (BKM), durchgeführt durch den Deutschen Bibliotheksverband, können die Stadtbüchereien Düsseldorf ihr digitales Angebot seit dem 1. April um die App eKidz erweitern. Kinder zwischen 5 und 10 Jahren werden mithilfe der App auf spielerische und intuitive Art und Weise beim Spracherwerb unterstützt, indem sowohl Lese- als auch Hörverständnis und die Aussprache trainiert werden sollen. Die kindgerechten und bunt animierten Geschichten und Texte der App sind in neun Schwierigkeitsstufen auf den empfohlenen Grundwortschatz zugeschnitten. Die Inhalte werden auf Deutsch, Englisch und Spanisch angeboten, sodass sich die App auch wunderbar eignet, um eine neue Sprache zu erlernen. Die werbefreie App kann kostenlos im PlayStore oder AppStore heruntergeladen werden. Anschließend kann man sich über „Anmelden mit Konto einer Bibliothek“ mit seinen Zugangsdaten anmelden. 

Quelle: Newsletter der Stadtbüchereien Düsseldorf vom 29.03.2021

Kommentare 0

Arnsberg: Neue Bibliothek in Neheim eröffnet

In Neheim ist eine neue Stadtteilbibliothek eröffnet worden. Die Stadt hat in die neuen Räume rund 800.000 Euro investiert. Knapp die Hälfte kam aus verschiedenen Fördertöpfen. Auf knapp 1.000 Quadratmetern bietet die Bibliothek verschiedene Arbeitsplätze mit Anschlussmöglichkeiten für eigene Laptops oder Handys und einen Aktionsplatz, der als kleine Bühne für Veranstaltungen wie Lesungen oder kleine Konzerte dienen soll. Für die Zukunft plant die Stadtbibliothek verschiedene Projekte, darunter Gamingprojekte für Kinder und Jugendliche sowie die Zusammenarbeit mit dem Schüler*innen-Forschungslabor „F.LUX“. Außerdem soll es im Herbst wieder die klassischen Bibliotheksführungen für Kindergärten und Schulklassen geben.

Quelle: Radio Sauerland „Neheim: Neue Bibliothek öffnet“ (08.03.2021)

Kommentare 0

Mülheim: Bürgerbegehren gegen Schließung der vier Stadtteilbibliotheken

Die von der Mülheimer Politik mehrheitlich beschlossene Schließung der vier Stadtteilbibliotheken ist in der Stadtgemeinde auf viel Kritik gestoßen. Die neu gegründete Stadtschulpflegschaft hat nun kurzfristig beschlossen, ein Bürgerbegehren gegen die Schließung der Büchereien in Styrum, Speldorf, Dümpten und Heißen zu initiieren.

Quelle: WAZ online „Mülheim: Bürgebegehren gegen Schließung der Stadtteilbibliotheken“ (18.03.2021)

Kommentare 0

Wipperfürth: Bibliothek zieht in zentrumsnahes Ladenlokal

Bis Ende des Jahres soll die Stadtbibliothek Wipperführt an den Marktplatz umgezogen sein. Der neue Standort ist zentral gelegen, barrierefrei und wird deutlich mehr Aufenthaltsqualität bieten. Bei Bedarf kann die Stadtbibliothek auch vergrößert und auf ein benachbartes Ladenlokal erweitert werden. Das Bücherei-Konzept der Hansestadt ist darauf schon ausgelegt.

Quelle: RP online „Stadtbibliothek zieht in früheres Sportgeschäft um“ (16.03.2021)

Kommentare 0

Mülheim: Pläne zur Schließung der Schul- und Stadtteilbücherei Speldorf werden kritisiert

Es gibt Pläne, die Schul- und Stadtteilbücherei Mülheim-Speldorf zu schließen. Damit würden aktuelle Angebote wie der ‚Lesestart‘ oder der ‚Kreativnachmittag‘ für Kinder zwischen 3 und 10 Jahren dann wohl wegfallen. „Die Schul- und Stadtteilbücherei ist Begegnungszentrum für Jung und Alt, Ausstellungsraum und Veranstaltungsort in einem. Dieses Speldorf wegzunehmen, gleicht einer Infrastrukturzerstörung“, sagt Ratsmitglied Sebastian Kirsch.

Quelle: Lokalklick „SPD: Schul-und Stadtteilbücherei Speldorf muss erhalten bleiben“ (25.02.21)

Kommentare 0

Krefeld: Grenzübergreifende Kooperation mit der Bibliothek Venlo

Die Mediothek Krefeld hat ein Kooperationsprojekt mit der Bibliothek ihrer niederländischen Partnerstadt Venlo geplant. Unter dem Motto „Im Gespräch/in Gesprek“ finden in den beiden Städten je vier Veranstaltungen zu den gleichen Themen, jedoch mit unterschiedlichen Referenten statt. Die Veranstaltungen werden live gestreamt. Themen sind jeweils in beiden Ländern bestehende Gemeinsamkeiten und Unterschiede, z.B. in der Allgemein- und Berufsbildung, in Bezug auf Sprache und Sprachentwicklung sowie in der „demokratischen Gestaltung“.

Quelle: RP Online „Venlo und Krefeld sprechen im Livestream über kulturelle Unterschiede“ (05.03.2021)