Alle Artikel in der Kategorie “Hinweise, Tipps, Informationen

Kommentare 0

Aufzeichnungen des Bibliothekartags 2021 online

Auf der virtuellen Plattform des Bibliothekartags sind nun für die angemeldeten Teilnehmer*innen die Mitschnitte der Workshops und Diskussionen sowie die Chats der diesjährigen Veranstaltung abrufbar: https://dbt2021.pathable.eu/ Außerdem wird der BIB Opus Server sukzessive ergänzt. Ab Oktober 2021 sollen die freigegebenen Aufzeichnungen auf dem AV-Portal der TIB Hannover bereitstehen. Für die Fachzeitschrift BUB haben zudem Studierende in einem Blog über ausgewählte Veranstaltungen der drei Kongresstage berichtet:
b-u-b.de/bibliothekartag-2021-blog/

Kommentare 0

Bund fördert E-Lastenfahrräder in Bibliotheken

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fördert den Erwerb von Lastenfahrrädern  mit elektrischem Antrieb (ausschließlich zum Transport von Gütern, nicht Personen) mit bis zu 25 Prozent der Anschaffungskosten. Eine Förderung können neben privaten Unternehmen auch Kommunen (Städte, Gemeinden, Landkreise) oder Vereine, Verbände oder Körperschaften des öffentlichen Rechts beantragen. Weitere Informationen unter https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/E-Lastenfahrrad/e-lastenfahrrad_node.html

Quelle: dbv-Newsletter Nr. 200 2021 (01. Juli)

Kommentare 0

Initiative Klischeefrei: Drei Kinderbücher kostenfrei für Bibliotheken

Die Initiative Klischeefrei, die sich für den Abbau von Rollenklischees einsetzt, stellt NRW-Bibliotheken drei Kinderbücher kostenfrei zur Verfügung. An Kinder im Vorschulalter wendet sich „Mein großes Berufe Wimmelbuch“, zu dem es auch ein passendes Memory-Spiel gibt. Ganz neu sind zwei Bücher für Grundschüler von Kinderbuchautorin Carolin Helm mit den Titeln „Der Schlüssel zu Oma Edas Welt“ und „Oma Edas wundersame Welt“. Die Initiative wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie dem Bundes-Familienministerium gefördert. Der Kontakt zwischen vbnw und der Initiative Klischeefrei mit Sitz in NRW kam über die gemeinsame Schirmherrin, Elke Büdenbender, zustande.
Bestellung über: presse@klischee-frei​​​​​​​.de

Quelle: vbnw-Newsletter Juni 2021

Kommentare 0

Nachhaltigkeits-Rechner für Bibliotheken

Der Nachhaltigkeits-Recher ist eines der Forschungsergebnisse der brasilianischen Bibliothekarin Nathalice Cardoso zum Thema „Soziale Verantwortung der Bibliothekswissenschaft beim Wandel der Gesellschaft zur Erreichung der Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs)“. Er soll Bibliothekari*nnen ermutigen, über nachhaltige Maßnahmen und Aktionen nachzudenken und diese in Bibliotheken umzusetzen. https://libraryscience.de/de/rechner/

Quelle: Newsletter 4/2021 der Fachstelle des öffentlichen Bibliothekswesens des Regierungspräsidiums Tübingen

Kommentare 0

Welche Rolle spielen Bibliotheken zukünftig in Städten?

Das evangelische Magazin Chrismon widmet sich in der aktuellen Ausgabe der Zukunft der Stadt und beleuchtet dabei auch die mögliche Rolle von Bibliotheken. Als Beispiel für eine Bibliothek mit Wohnzimmeratmosphäre wird die Bibliothek in Köln-Kalk angeführt. Zu Wort kommt auch Barbara Schleihagen, Vorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbands: https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2021/51596/zukunft-der-stadt?fbclid=IwAR3-WYuCk0KCnloF0VTL4ZlL4Tj0pKUujZid-fAU8M4icxWixDZHZBNdyEk

Nachrichtenbild
Kommentare 0

IFLA: Anmeldungen zum IFLA WLIC 2021 geöffnet

Die IFLA (The International Federation of Library Associations and Institutions) veranstaltet vom 17. bis 19. August den nächsten World Library World Library and Information Congress. Dieser wird unter dem Motto „Let’s work together for the future“ virtuell stattfinden. Für eine Onlineteilnahme am internationalen Jahreskongress des Weltverbandes kann man sich ab jetzt anmelden. Laut eigenen Angaben hat die IFLA niedrige Gebühren festgelegt, um eine möglichst breite Teilnahme an der ersten virtuellen Konferenz des Verbands zu erreichen.
Hier finden Sie weitere Informationen zum Kongress.

Quelle: IFLA in Deutschland- „Anmeldungen zur IFLA WLIC geöffnet“ (22.06.2021)

Kommentare 0

Journalist Alexander Maier von der Eßlinger Zeitung erhält „Publizistenpreis der deutschen Bibliotheken“ 2021

Der Journalist Alexander Maier hat am 17. Juni 2021 im Rahmen des 109. Bibliothekartages in Bremen den „Publizistenpreis der deutschen Bibliotheken“ erhalten. Ausgezeichnet wurde Maiers umfassende Berichterstattung in der Eßlinger Zeitung zur Arbeit der Stadtbücherei Esslingen sowie zur Modernisierung und Erweiterung des Hauses, die 2019 mit breiter Bürgerbeteiligung angestoßen wurde.

Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert und wird vom Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv), dem Berufsverband Bibliothek Information e.V. (BIB) und dem Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare e.V. (VDB) einmal im Jahr vergeben.


Publizistenpreisverleihung 2021 (v.l.n.r.): Kristin Bäßler (dbv), Alexander Maier, Dr. Dirk Wissen (BIB), Konstanze Söllner (VDB. Foto: Carsten Baucke_dbv

Quelle: Pressemitteilung des dbv „Journalist Alexander Maier von der Eßlinger Zeitung mit dem „Publizistenpreis der deutschen Bibliotheken“ 2021 ausgezeichnet“ (18.06.2021)

Kommentare 0

Umfrage zum Digital-Tag: Bürger*innen wünschen sich mehr digitale Teilhabe

Für 90 Prozent der Bevölkerung sind digitale Technologien nicht mehr wegzudenken. Das ist ein zentrales Ergebnis einer Studie im Auftrag der Initiative „Digital für alle“ anlässlich des zweiten bundesweiten Digitaltags am 18. Juni 2021. Befragt wurden mehr als 1.000 Personen in Deutschland ab 16 Jahren. Gleichzeitig sieht eine Mehrheit (65 Prozent) das Land digital gespalten und befürchtet, dass nicht alle Menschen in gleichem Maße vom technologischen Fortschritt profitieren. Deutlich wird das unter anderem daran, dass mehr als die Hälfte der Befragten (53 Prozent) gerne stärker am digitalen Leben teilnehmen würde, sich aber zu wenig mit den entsprechenden Technologien auskennt. Wichtig sind den Befragten deshalb Maßnahmen, mit denen alle Zugang zur digitalen Welt erhalten und sich darin zurechtfinden. Dazu zählen vor allem die bessere Verfügbarkeit von Breitband-Internet (81 Prozent) und die Förderung von Medien- und Informationskompetenz in allen Altersgruppen (74 Prozent).

Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Städte- und Gemeindebunds „Mehrheit wünscht sich stärkere Teilhabe am digitalen Leben“ (14.06.2021)

Kommentare 0

Bibliotheksportal: Spotlight zum Thema Barrierefreiheit

Im neuen Spotlight hat die AG Barrierefreiheit viele hilfreiche Informationen rund um das Thema Barrierefreiheit zusammengestellt. Darin aufbereitet sind Grundlagenartikel zu Bibliotheken und Barrierefreiheit, Links und Artikel für die Schaffung barrierefreier Bibliotheksangebote, eine Linkliste für Förderprogramme zum Thema „Barrierefreiheit“ für Bibliotheken sowie Artikel zu internationalen Perspektiven auf das Thema. Link zum Spotlight: https://bibliotheksportal.de/#spotlight

Kommentare 1

Abschlussbericht erschienen: Pilotprojekt „Sprachschatz – Bibliothek und KiTa Hand in Hand“ – mit 20 Impulsen für die Praxis

Im Rahmen des Pilotprojekts „Sprachschatz – Bibliothek und KiTa Hand in Hand“ ist der Abschlussbericht veröffentlicht worden. Der Bericht beinhaltet zum einen die Erfahrungsberichte der sechs Bündnispartner (Bergneustadt, Euskirchen, Krefeld, Oberhausen, Ochtrup und Plettenberg) sowie die Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluation der Universität Paderborn.

Zum anderen liegt der Fokus auf konkreten Handlungsempfehlungen. So haben wir aus den Erfahrungen der beteiligten Bündnisse ein modellhaftes Vorgehen für den Aufbau einer Kooperation zur Umsetzung medienpädagogischer Arbeit mit Kindern in Kindertageseinrichtungen abgeleitet. Daran schließen sich hilfreiche Tipps und Tricks zur Planung und Durchführung einer Kooperation an.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die Praxisimpulse. Im Projektverlauf sind in den Bündnissen vielfältige praktische Ideen für (mehr-)sprachliche Bildung mit digitalen Medien entstanden und bereits in der eigenen kooperativen Praxis umgesetzt worden. Diese Ideen sind in 20 Impulskarten gebündelt worden, um sie allen Interessierten zur Verfügung zu stellen. Sie dienen als Anregungen zur Durchführung von medienpädagogischen Angeboten in der Arbeit mit Kindern im KiTa-Alter.

Die Karten beinhalten neben der Verlaufsbeschreibung Tipps und Tricks sowie eine Materialliste und Hinweise für die Vorbereitung. Die verwendeten digitalen Medien reichen von Tablets, Bee-Bots, digitalen Lesestiften, Digitalkameras bis hin zu Apps, zum Beispiel zur Erstellung von Stop-Motion-Filmen. Oft in Kombination mit analogen Medien und Materialien wie Bilderbüchern oder einem Kamishibai-Theater. Die Impulskarten können gebündelt heruntergeladen werden oder auch einzeln.

Über das Qualifizierungsprogramm

Das Qualifizierungsprogramm „Sprachschatz- Bibliothek und Kita Hand in Hand“ wurde von der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW und der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren (LaKI) initiiert und als Pilotprojekt zwischen 2017 und 2019 in sechs Kommunen in ganz NRW durchgeführt. Wissenschaftlich begleitet und evaluiert wurde die gemeinsame Arbeit durch die Universität Paderborn. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW hat das Projekt finanziert. Im Projektzeitraum kooperierten in Bergneustadt, Euskirchen, Krefeld, Oberhausen, Ochtrup und Plettenberg die jeweilige Öffentliche Bibliothek, ein bis zwei Kindertagesstätten sowie das auf Ebene des Kreises bzw. der kreisfreien Stadt angesiedelte Kommunale Integrationszentrum (KI) miteinander. Ziel war die Förderung der Sprach- und Medienbildung sowie der Aufbau einer tragfähigen Kooperation zwischen den Partnerinstitutionen. Im Fokus stand daneben auch die Veröffentlichung der erarbeiteten Module/Impulse.

Titelfoto: © kolinko_tanya – stock.adobe.com