Alle Artikel mit dem Schlagwort “Suchmaschine

Digitaler Ort ; Lebenslanges Lernen

Kommentare 1

Wall Street Journal: Google Suchdienst ist nicht objektiv

Laut netzpolitk.org zeigen Recherchen des Wall Street Journal, dass Google trotz der Behauptung seine Suchmaschine sei objektiv, sehr wohl in die Suchergebnisse eingreift. Das belegen mehr als hundert Gespräche der Journalist*innen mit Zeitarbeiter*innen, Geschäftspartner*innen und Insidern. Dabei fanden sie unter anderem Belege dafür, dass Google große Seiten wie Amazon und Facebook in den Ergebnissen bevorzugt. Im Fall von eBay, einem großen Anzeigenkunden, habe Google auf Druck der Firma die Suchergebnisse geändert – eine Praxis, die der Konzern bislang stets öffentlich bestritten hatte.

Auch die Vorschläge für die Autovervollständigung seien nicht objektiv. Der Konzern bezahle außerdem Menschen, um Suchergebnisse manuell von unerwünschten Treffern zu befreien.

Quelle: Köver, Chris – „Der selbstgebaute Algorithmus“ (19.11.19), online verfügbar unter https://netzpolitik.org/2019/der-selbstgebaute-algorithmus/

 

Kommentare 0

„Auf den Spuren der Suche“ – Poster zur Geschichte der Suchmaschinen

Nach vielen Anfragen hat die HAW Hamburg das Poster „Auf den Spuren der Suche“ zum Download in unterschiedlichen Formaten bereitgestellt.

Bei Interesse kann das Poster auch im Format 139,5 x 70 cm bei Prof. Dr. Dirk Lewandowski (dirk.lewandowski@haw-hamburg.de) bestellt werden (solange der Vorrat reicht).

Quelle: Newsletter der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen Tübingen: Newsletter Öffentliche Bibliotheken 4/2018

Kommentare 0

Google bietet ab sofort Online-Filmverleih

Auf der Plattform Google Play können jetzt in Deutschland, neben Apps und Bücher auch Filme über das Internet ausgeliehen werden.
Zum Beginn können Kunden aus rund 700 Filmen auswählen. “Wir werden das Angebot schnell ausbauen und die Inhalte weiterer Filmstudios auf Play präsentieren“, sagte Google-Manager Alexander Goethel am Donnerstag in London.

Quelle: http://www.kreiszeitung.de/nachrichten/internet/google-startet-online-filmverleih-2461599.html

Kommentare 0

Skurrile Funktionen von Google

Schneeflocken auf dem Bildschirm oder ein Browser, der sich dreht oder ein kleiner Ninja?
Mit den richtigen Suchbegriffen kommen versteckte Funktionen von Google hervor. Stern.de zeigt einige der skurrilsten Google-Funktionen. (Für viele Anwendungen ist eine aktuelle Browser-Version Voraussetzung.)

Unter: http://www.stern.de/digital/online/google-skurril-hilfe-mein-bildschirm-dreht-sich-1764548.html

Kommentare 0

Bitkom: Steigende Nutzerzahlen bei Google+

Das Soziale Netzwerk Google+ registriert auch in Deutschland immer mehr Nutzer. Nach der Umfrage von Bitkom ist Facebook zwar noch das größte Soziale Netzwerk in Deutschland, doch haben seit März allein Facebook und Google+ immer mehr Nutzer zu verzeichnen. Bei anderen Diensten stagnieren die Nutzerzahlen oder gehen zurück.

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Umfrage-Google-etabliert-sich-auch-in-Deutschland-1381965.html

Zur Umfrage: http://www.bitkom.org/files/documents/BITKOM_Presseinfo_Ranking_Soziale_Netzwerke_20_11_2011.pdf

Kommentare 0

Google-Denkfabrik: Szenarien zur Zukunft der Privatsphäre

Die von Google unterstützte Denkfabrik „Collaboratory“ veröffentlichte ihren Bericht (PDF-Datei) zum Spannungsfeld zwischen „digitaler Privatheit und Öffentlichkeit“. Aufgezeigt werden drei Szenarien zur Zukunft des Datenschutzes im Jahr 2035 und 16 Denkanstöße sowie Experteninterviews.

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-Denkfabrik-entwirft-Szenarien-zur-Zukunft-der-Privatsphaere-1382958.html

Kommentare 0

Google: Buchhändler und eBook-Vermarkter

Google verkündete sich am 06.12.2010 offiziell zum Buchhändler und zum weltgrößten eBook-Vermarkter:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=ZKEaypYJbb4&feature=player_embedded]

Die Vorankündigungen liefen zuvor schon unter „Google Editions“. Das Angebot besteht derzeit aus 3 Mio. Titeln, wovon 2,8 Mio. ältere, gemeinfreie sind. Dennoch gibt es schon viele aktuelle Titel von Verlagen, die als Kooperationspartner gewonnen werden konnten. Die Titel wurden auf Wunsch der Verlage mit DRM versehen und liegen preislich in der Klasse anderer eBook-Anbieter. Die US-Startseite finden Sie unter: http://books.google.com/ebooks

Im Gegensatz zu Amazon gibt es keine Bindung an spezielle Geräte. Die eBooks sollen am PC, auf dem iPhone, Android etc. zu lesen sein. Derzeit gibt es das Angebot lediglich auf dem US-Markt, der Starttermin für Europa ist fürs erste Quartal 2011 geplant (http://books.google.com/support/bin/answer.py?answer=1062504&hl=de).

B. Eversberg von der UB Braunschweig dazu: „Was hat das mit unserem Thema zu tun? Nun, je mehr Bücher man bei Google findet und mit etwas Glück und Geld dort auch lesen kann, umso weniger sind Bibliothekskataloge noch notwendige Instrumente. Oder genauer gesagt, müssen Bibliothekskataloge sich noch Mühe geben, immer besser zu werden mit neuen Regelwerken und Brimborium – die Suche findet im Google Bookstore statt und man schaltet ggfls. weiter zum Worldcat und dann zur nächstgelegenen Bibliothek wegen der Standortangaben, nicht wegen des Katalogs. Dieses neue Szenario der Buchsuche und -nutzung ist gerade wieder noch ein wenig attraktiver und plausibler geworden. Und Bibliothekskataloge als Werkzeug oder gar als erster Anlaufpunkt dafür wieder etwas weniger…der YouTube-Film endet denn auch mit der Botschaft: All your books in one place“.

Weitere Berichte:
http://www.lesen.net/ebooks/usa-google-ebooks-ist-da-4603/

http://winfuture.de/news,60014.html

http://www.boersenblatt.net/406051/