Alle Artikel in der Kategorie “Nachrichten

Informationen und Meldungen aus dem Bibliothekswesen (Nachrichten) vor allem mit lokalem Bezug bzw. Interesse der hiesigen Bibliotheken. Schwerpunkte sind daher Meldungen aus NRW-Bibliotheken, Verbänden und Institutionen sowie Termine, Fortbildungen und den Themengebieten: Medien- und Informationskompetenz, Kinder- und Jugendarbeit, Integration, Rechtsprechungen und Technologien, die auf einen bibliothekarischen Kontext bezogen werden können.

Kommentare 1

Bochum: Stadtbibliothek mit eigenem Bereich für die LGBTQIAP+-Szene

In der Stadtbibliothek Bochum gibt es seit 13. Juni den Bereich „Gender, Love & Co.“ (kurz: Gender Bib). Die Bandbreite der neuen Bücher ist vielfältig. Rund 400 Medien, von Mangas mit divers geschlechtlichen Akteuren, über Literatur für Erzieher bis hin Erfahrungsberichten, finden die Nutzer*innen in der Bochumer „Gender, Love & Co.“-Abteilung. Das Interesse ist groß. Laut einer Stichprobe vom 20. September waren 30 Prozent der Bücher tatsächlich ausgeliehen. 

Die „Gender Bib“ soll durch Vorträge, Lesungen und Aktionen bekannt gemacht werden. So fand eine Lesung mit der Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal statt, die ihr Werk „Identitti“ vorstellte.

Mehr Informationen unter https://www.ruhr24.de/bochum/bochum-bibliothek-lgbtq-queer-schwul-lesbisch-gay-literatur-veranstaltungen-austausch-lesung-91912505.html

Kommentare 0

Ausschreibung Zukunftsgestalter in Bibliotheken 2023 / 13.02.23

Auch im nächsten Jahr werden wieder „Zukunftsgestalter in Bibliotheken“ ausgezeichnet. Bewerbungen können von Teams, Personen und Einrichtungen eingereicht werden, die innovative Ideen in öffentlichen oder wissenschaftlichen Bibliotheken, deren Umfeld oder allgemein bei der Informationssuche bzw. Wissensvermittlung entwickelt und umgesetzt haben. Mit dem Preis werden insgesamt zwei Einzelpersonen oder Gruppen ausgezeichnet. Besonders im Fokus liegen Projekte und Services, die zum Mitmachen anregen und zur Übertragung auf andere Einrichtungen geeignet sind.  Der Preis wird vom Verlag de Gruyter gestiftet und in Kooperation mit der Zeitschrift BIBLIOTHEK Forschung und Praxis (BFP) und der Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermittlung im Rahmen des Bibliothekartags 2023 in Hannover vergeben. Die Preisträger/-innen aus den letzten Jahren finden Sie unter https://cloud.newsletter.degruyter.com/zukunftsgestalter2022.

Die Bewerbungen müssen bis zum 13.2.2023 beim Verlag als E-Mail-Attachment vorliegen (senden an: florian.hoppe@degruyter.com<mailto:florian.hoppe@degruyter.com

Kommentare 0

USA: Bibliothek verliert Teile ihres Budgets wegen LGBTQ-Inhalten

Die Bibliothek einer Kleinstadt in Michigan hat nach den US-Zwischenwahlen einen Großteil ihrer Finanzierung verloren. Die Bewohner von Jamestown Township stimmten bei den Midterms mehrheitlich gegen eine Verlängerung des Hebesatzes ihrer Grundsteuer, mit der die Patmos Library finanziert wird. Einwohner, die LGBTQ-Inhalte im Bestand der Bibliothek ablehnten, hatten eine Kampagne gegen den Hebesatz organisiert. Damit verliert die Bibliothek nun 84 Prozent ihres jährlichen Budgets. Laut Bibliothek behandeln nur etwa 90 der 67.000 im Umlauf befindlichen Materialien LGBTQ-Themen. 

Quelle: Redaktionsnetzwerk Deutschland (10.11.22)

Kommentare 0

Ausschreibung Pu­bli­zis­ten­preis der deut­schen Bi­blio­the­ken 2023 / 08.01.23

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv), der Berufsverband Bibliothek Information e.V. (BIB) und der Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare e.V. (VDB) vergeben auch im nächsten Jahr den mit 7.500 Euro dotierten „Publizistenpreis der deutschen Bibliotheken“. Eingereicht werden können Bewerbungen bzw. Vorschläge von journalistischen Beiträgen, die in den Jahren 2010 und 2022 erschienen sind. Der gleiche Beitrag kann nicht ein weiteres Mal eingereicht werden. Weiterhin darf es sich nicht um eine Auftragsarbeit handeln. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine unabhängige Jury.

Der Preis wird voraussichtlich im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Bibliothekskongresses 2023 in Leipzig verliehen. Einsendeschluss für Bewerbungen ist Sonntag, der 08.01.2023.


Weitere Informationen zum Publizistenpreis unter https://www.bibliotheksverband.de/publizistenpreis-der-deutschen-bibliotheken

Kommentare 0

Dormagen: Stadtbibliothek ist sonntags gut besucht

Seit knapp einem Jahr ist die Stadtbibliothek Dormagen phasenweise auch an Sonntagen geöffnet. Die Bibliothek ist an diesen Tagen mit zwei Fachkräften besetzt und bietet neben der Ausleihe auch Veranstaltungen für verschiedene Zielgruppen an. Möglich wurde dies durch Mittel im Rahmen des Landesförderprojektes „ProSib – Stärkung der Sonntagsöffnung in Bibliotheken“. Auch wenn sich der Sonntag erst etablieren musste und auch die Corona-Einschränkungen sich auf die Sonntagsöffnungen ausgewirkt haben. Insgesamt lasse sich aber nach Ansicht der Stadt feststellen, dass an Sonntagen mit Veranstaltungen deutlich mehr Personen die Bibliothek besuchen als an anderen Sonntagen. Eine ausführliche Evaluierung des Projektes soll nach der Probephase im Frühjahr 2023 erfolgen.

Quelle: https://rp-online.de/nrw/staedte/dormagen/stadtbibliothek-dormagen-sonntagsoeffnungen-finden-anklang_aid-79781329 (14.11.22)

Kommentare 0

Einladung zu Diskussionsveranstaltungen „Bibliotheken, Kinder und Literatur in der Ukraine – im Krieg und im Frieden“

Der Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e.V (vbnw) lädt zu zwei öffentlichen Veranstaltungen, die im engen Bezug zum aktuellen Krieg in der Ukraine stehen.

In den Blick genommen wird die aktuelle Situation von Menschen, die in ukrainischen Bibliotheken und Verlagen arbeiten, die sich auf Kinder- und Jugendliteratur spezialisiert haben. Zugleich wird die Lage von Kindern und Jugendlichen in der Ukraine betrachtet, die wie in allen Kriegen zu den besonders schutzlosen und bedürftigen Opfern zählen.

Referentinnen der Diskussionsveranstaltungen „Bibliotheken, Kinder und Literatur in der Ukraine – im Krieg und im Frieden“ sind Frau Alla Gordiienko, die Generaldirektorin der Nationalbibliothek der Ukraine für Kinder in Kijv, Frau Olha Dubova, Leiterin der Abteilung für fremdsprachige Literatur an derselben Bibliothek, und Frau Anna Tyurina, Co-Verlegerin beim Krokus Verlag, Charkiw/ Schwalmstadt.
Um diese Fragen geht im Einzelnen:

  • Wie lebt und arbeitet es sich unter diesen Bedingungen?
  • Können kulturelle Institutionen in dieser besonderen Situation Beiträge leisten, um es gerade Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, die Situation besser zu bewältigen? Welche Möglichkeiten gibt es, jene dabei zu unterstützen?
  • Wie stellt sich die aktuelle Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in der Ukraine dar?

Zugleich möchten die Veranstaltungen auch dazu beitragen, das Wissen über das ukrainische Kulturleben zu erweitern und Bewusstsein und Neugier dafür zu wecken, wie in diesem für viele Deutsche weitgehend unbekannten Land gelebt und gearbeitet wird.

Die erste Veranstaltung, die von der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn organisiert wird, findet statt am Montag, den 5. Dezember 2022, von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr, im Institut Français, Adenauerallee 35, 53175 Bonn.
Die zweite Veranstaltung wird von der UB der RWTH Aachen ausgerichtet und findet am Mittwoch, den 7. Dezember, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr, im Super C, Ford-Saal, Templergraben 57, 52062 Aachen statt.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es wird wahlweise Englisch und Deutsch gesprochen. Zur Unterstützung des Austausches steht die muttersprachliche Übersetzerin Ludmyla Yudko (aus Königswinter) freundlicherweise zur Verfügung.

Quelle: vbnw-Einladungsschreiben vom 01.11.22

Kommentare 0

Digitaltag: Publikumspreis für digitales Miteinander 2022 / 30.11.22

Der Digitaltag vergibt auch in diesem Jahr wieder den Publikumspreis für digitales Miteinander. Gesucht werden Projekte, die sich für digitale Teilhabe und gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen – im digitalen Raum oder mithilfe digitaler Technologien. Projekte, die das Publikum bei einer Online-Abstimmung im Dezember am meisten überzeugen, gewinnen. In jeder Kategorie erhalten die drei Erstplatzierten ein Preisgeld von 5.000€ (1. Platz); 2.000€ (2. Platz) und 1.000€ (3. Platz). Eine Bewerbung ist bis 30. November möglich.

Alle Infos zur Bewerbung und zum Preis unter www.digital-miteinander.de/publikumspreis

Nachrichtenbild
Kommentare 0

dbv: Kom­mis­si­on Bi­blio­thek und Schu­le sucht neues Mitglied

Die Kommission Bibliothek und Schule des Deutschen Bibliotheksverbands sucht ein neues Mitglied. Durch das vorzeitige Ausscheiden eines Kommissionsmitglieds ist für den Rest der dreijährigen Amtszeit bis Juni 2024 ein Expert*innensitz neu zu besetzen.

Die Kommission „Bibliothek & Schule“ setzt sich dafür ein, dass

  • gut organisierte Schulbibliotheken zur Grundausstattung jeder Schule gehören
  • Schulen und öffentliche / wissenschaftliche Bibliotheken zu Bildungspartnern werden
  • Schüler*innen und Lehrkräfte Bibliotheken als anregende Orte erfahren
  • Bibliotheken Kinder und Jugendliche zu selbstgesteuertem Wissenserwerb befähigen und auf ihrem Weg zu medienkritischen Erwachsenen unterstützen
  • Schüler*innen unabhängig von ihrem Bildungshintergrund einen niedrigschwelligen Zugang zu Information, Medien und Literatur erhalten

Mehr Informationen unter https://www.bibliotheksverband.de/kommission-bibliothek-und-schule?fbclid=IwAR3fsmAt3qrUNqNU1mMy2VpqP2tvQ3uYT4BMF_9Lfk0KxO2Ym40W-ekudiQ

Kommentare 0

Internationaler Fahrbibliothekskongress in Cuxhaven / 08.09. – 09.09.2023

Am 8. und 9. September 2023 findet in Cuxhaven der zweite internationale Fahrbibliothekskongress (IFBK) in Deutschland statt. Veranstalter ist die Fachkommission Fahrbibliotheken im Deutschen Bibliotheksverband (dbv) in Kooperation mit der Stadt Cuxhaven. Schwerpunkt ist neben einem vielfältigen Vortragsprogramm der fachliche Austausch zwischen den Beschäftigten in den Fahrbibliotheken sowie ein buntes Veranstaltungsprogramm für die breite Öffentlichkeit direkt im Hafengebiet und „hinterm Deich“. Mehr Informationen unter https://www.fahrbibliothek.de/ifbk23/

Kommentare 0

Videocast: Woran erkennen Eltern gute Apps?

Die beiden Expertinnen Leonie Lutz & Catja Eikelberg sind zu Gast im Kindermedienland und sprechen im Videocast zum Thema „Apps für Kinder sowie Medien in Familie und Schule“. Sie erklären, woran Eltern gute Apps für Kinder erkennen und haben Tipps für Eltern, die ihre Kinder an digitale Medien heranführen wollen. Der Videocast richtet sich primär an Eltern, bietet jedoch auch für andere Akteur*innen interessante Tipps und Einblicke. https://www.youtube.com/watch?v=6Sb7EHgMQPU

Quelle: InfoDigital (November 2022), Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen Stuttgart