Alle Artikel in der Kategorie “Nachrichten

Informationen und Meldungen aus dem Bibliothekswesen (Nachrichten) vor allem mit lokalem Bezug bzw. Interesse der hiesigen Bibliotheken. Schwerpunkte sind daher Meldungen aus NRW-Bibliotheken, Verbänden und Institutionen sowie Termine, Fortbildungen und den Themengebieten: Medien- und Informationskompetenz, Kinder- und Jugendarbeit, Integration, Rechtsprechungen und Technologien, die auf einen bibliothekarischen Kontext bezogen werden können.

Kommentare 0

BIB: Austauschveranstaltung für deutsche Schulbibliothekar*innen; 02.02.2022

Am 2. Februar 2022 findet eine Infoveranstaltung für Schulbibliotheken mit Irina Nehme als deutsches Mitglied der ständigen IFLA-Kommission Schulbibliotheken statt. In der Veranstaltung wird Nehme das IFLA-Manifest für Schulbibliotheken, weitere Positionspapiere und Richtlinien, den Action Plan 2021-2023 für Schulbibliotheken sowie den International School Library Month (ISLM) vorstellen. Zentrale Ziele der Veranstaltung sind, dass sich Schulbibliothekar*innen im BIB kennenlernen, austauschen und über Lobbyarbeit für ihre Einrichtungen diskutieren.

Die Online-Veranstaltung findet am 2. Februar 2022 von 17:00 bis 19.00 Uhr auf der Konferenzplattform Zoom statt. Eine Anmeldung ist über die Plattform Eveeno möglich.

Quelle:Service für One Person LibrariesThink global – act local: deutsche Schulbibliotheken im internationalen Schulbibliothekswesen“ (06.01.2022)

Kommentare 0

Förderrichtlinie „Kulturelle Bildung im Ruhrgebiet“; Antragsfrist 21.02.2022

Das Ministerium für Schule und Bildung NRW hat am 15.12.2021 die neue Förderrichtlinie „Kulturelle Bildung Ruhrgebiet“ veröffentlicht. Die Richtlinie ermöglicht die Förderung künstlerischer, ruhrgebietsbezogener Kooperationsprojekte von Schulen in der Region. Die Möglichkeit außerschulische Lernorte, wie bspw. Bibliotheken, einzubeziehen, wird in der Richtlinie ausdrücklich erwähnt.

Fördervoraussetzungen sind:
– Die Begleitung des Projekts durch eine Lehrkraft
– Die Durchführung an der Schule oder an einem außerschulischen Lernort
– Teilnahme mit einer Klasse, als klassen- bzw. jahrgangsübergreifendes Projekt oder im Ganztag (mindestens 15 Schüler*innen)
– Einbezug ruhrgebietsspezifischer Themen, Kultureinrichtungen oder Lernorte
– Ermöglichung von künstlerischer Tätigkeit bzw. kultureller Teilhabe, ggf. Verknüpfung mit bestehenden schulischen (kulturellen) Konzepten
– mindestens 2000 € Gesamtkosten (max. Zuwendungshöhe 3.000 €)

Anträge können von den Fördervereinen der Schulen bis zum 21.02.2022 bei Bildungspartner NRW gestellt werden. Im Januar 2021 finden einstündige digitale Informationsveranstaltungen zur Förderrichtlinie statt:

18.01.2022, 15 Uhr Anmeldung 
20.01.2022, 13 Uhr  Anmeldung  
21.01.2022, 14 Uhr Anmeldung

Weitere Informationen finden Sie hier: www.bildungspartner.nrw  

Quelle: Bildungspartner NRW „Förderung Kultureller Bildung im Ruhrgebiet“ (06.01.2022)

Kommentare 0

Medienbildung in der Bibliothek

In dem unten verlinktem kurzem Film „Medienbildung in der Bibliothek“ wird erklärt, was es bedeutet, medienkompetent zu sein und warum Bibliotheken ideale Orte für medienpädagogische Projekte sind. Der Film zeigt, wie wichtig Bibliotheken bei der Medienbildung ihre Nutzer*innen ist und wie sie diese unterstützen können.

Webseite der Netzwerk Bibliothek – Medienbildung (zuletzt aufgerufen am 06.01.2022), online verfügbar unter: https://netzwerk-bibliothek.de/de_DE/theoretische-grundlagen  des Netzwerk Bibliothek.

Kommentare 0

Stadtbibliothek Wuppertal: Stadtteilbibliothek wird integriert in Campus

Die Stadtteilbibliothek Wichlinghausen bekommt einen neuen Standort und wird Teil eines gemeinnützigen Projektes innerhalb des Stadtteils. Der Platz im bisherigen Standort reicht nicht mehr aus, um die hohe Nachfrage zu bedienen.

Geplant wird die neue Stadtteilbibliothek als Medienzentrum, Treffpunkt und Veranstaltungsort mit rund 200 qm innerhalb des Bob-Campus. Der Campus definiert sich als Ort mit einer Kindertagesstätte, Schulräumen, Gewerbe- und Gemeinschaftsflächen, Wohnungen und einem Nachbarschaftspark auf dem Gelände einer ehemaligen Textilfabrik. Die Bibliothek soll in die Nachbarschaftsetage ziehen. Auf den 1000 Quadratmetern der unteren Ebene der Fabrik sollen außerdem flexible Räume für Sport, nachbarschaftliche Aktivitäten sowie eine Küche entstehen.

In der neuen Stadtteilbibliothek stehen weiterhin Medien zur Ausleihe zur Verfügung, in Kombination mit Raum zur interkulturellen Begegnung und für Veranstaltungen zur spielerischen Lese- und Sprachförderung. Auch eine „Bibliothek der Dinge“ ist geplant. Kooperationen sind mit dem Quartiersbüro, Kindertagesstätten, Schulen, Jugendamt, Jobcenter, der Diakonie und der Geschichtswerkstatt angedacht.

Finanziert werden soll der Umzug durch Baukostenzuschüsse aus dem städtischen Haushalt sowie die Einrichtung durch Drittmittel für Mobiliar und Medien. Der Umzug ist für 2023 geplant.

Quelle: WZ „Stadtteilbibliothek zieht auf den Bob-Campus“ (02.01.2022)

Kommentare 0

Bottroper Stadtbibliothek wird saniert

Ab Mitte Januar ist die Stadtbibliothek Bottrop in einer provisorischen Unterkunft in der Paßstraße zu finden, da die Hauptstelle der Stadtbibliothek umgebaut wird. Die Räume werden mithilfe von Landesmitteln energetisch saniert und komplett neu gestaltet.

In der vorübergehenden Bleibe der Bibliothek stehen den Nutzerinnen und Nutzern weiterhin 11.000 von den 70.000 Medien zur Verfügung. Darunter befinden sich Kindermedien, Romane und Hörbücher für Erwachsene aus den letzten Jahren sowie die Zeitschriften des Jahrgangs 2022 und aktuelle Neuerscheinungen.

Die Neueröffnung im Kulturzentrum ist für Ende August oder für den September geplant.

Quelle: WAZ „Bottrops provisorische Bibliothek nimmt gerade Gestalt an“ (25.12.2021)

Kommentare 0

Die Stadtbücherei Grevenbroich verbessert Kunden-Service

Die Bibliothek stellt die Verbuchung ihrer Medien um. An mehreren Selbstverbucherterminals können Kundinnen und Kunden künftig selber Medien ausleihen und über eine Außenrückgabe auch rund um die Uhr zurückgeben. Mit der Umstellung auf RFID- Technologie soll der Aufwand für Ausleihe und Rückgabe reduziert werden. Die frei werdenden Ressourcen sollen verstärkt für die Beratung der Leserinnen und Leser eingesetzt werden. Zudem ist geplant, einen zusätzlichen Servicepoint im ersten Stock der Bücherei einzurichten. Das Projekt wird mit Fördermittel des Landes aus dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft unterstützt. Außerdem hat das Bibliotheksteam vor, das Tiefparterre zu einem Arbeits- und Lernraum umzubauen und mit digitalen Geräten auszustatten.

Quelle: Wiljo Piel, „Stadtbücherei verbessert Kunden-Service“ (15.12.2021), online verfügbar unter: https://rp-online.de/nrw/staedte/grevenbroich/grevenbroich-stadtbuecherei-verbessert-kunden-service_aid-64609479

Kommentare 0

Zusatzfragebogen 2021: Frist bis 15.02.2022

Alle zwei Jahre wird von der Fachstelle ein Zusatzfragebogen zur DBS veröffentlicht. Die Abfrage dient ausschließlich zur Dokumentation des aktuellen Entwicklungsstandes des Bibliothekswesens in NRW.

Inzwischen können wir uns über ein neues Abfragetool freuen. Wir können nun Ihre Nutzerdatensätze vorab anlegen und eine Erhebung bspw. der Name der Stadt, der Bibliothek und der DBS-ID für die Zuordnung ist nicht mehr nötig. Darüber hinaus können Sie den gesamten Fragebogen nun für Ihre Unterlagen zum Schluss nochmal ausdrucken oder herunterladen.

Die Einladung zum Fragebogen wurde am 29.12.2021 per E-Mail versandt.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Frau Kromer (christina.kromer@brd.nrw.de; Tel.: 0211-475 3508).

Kommentare 0

Zertifikatskurs zu KI-Technologie für Bibliothekare und Bibliothekarinnen

Ab April 2022 bietet die Hochschulbibliothek der TH Wildau einen Online-Zertifikatskurs an, der sich in neun Modulen mit den praktischen Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz im Bibliotheksumfeld auseinandersetzt. Voraussetzung sind Interesse und Offenheit gegenüber Neuem, es werden keine Programmierkenntnisse vorausgesetzt.

Mehr Informationen unter https://www.wit-wildau.de/zertifikatsprogramme/kuenstliche-intelligenz-an-bibliotheken/?cookie-state-change=1640246483943

Kommentare 0

Save the Date: Corona-Krise als Chance: Lösungsideen zu Zukunftsfragen öffentlicher Bibliotheken / 07.02.22

Studierende der Hochschule der Medien in Stuttgart haben im Wintersemester 2021 zentrale Herausforderungen identifiziert, die sich aus den Folgen von Corona für Öffentliche Bibliotheken ergeben und daraus Lösungsideen zum Umgang mit diesen Herausforderungen entwickelt.

Im Mittelpunkt standen drei Fragen:

  • Wie können Bibliotheken aus der Fülle digitaler Angebote ein für Ihre Bibliothek passgenaues Angebot auswählen?
  • Wie können Bibliotheken ihren Nutzen im Bewusstsein der Gesellschaft besser verankern?
  • Wie können Bibliotheken spielerisch eine Change-Kultur im Team etablieren?

In einer Online-Mini-Konferenz am Montag, 07.02.2022, 10-12 Uhr, stellen die Studierenden ihre Ideen und Lösungsansätze vor und freuen sich auf die Diskussion mit Interessierten. Weitere Informationen folgen im neuen Jahr.