Alle Artikel in der Kategorie “Rund um Internet und Technik

Kommentare 0

Corona-Pandemie hat das Internet verändert

Eine internationale Forschungsgruppe hat in einer Studie untersucht, inwiefern die Corona-Pandemie das Internet bzw. die Internetnutzung verändert hat. Der Studie zufolge stieg der durchschnittliche Internetverkehr weltweit während des ersten Lockdowns im März 2020 um 15 bis 30% an.

Die Hauptnutzungszeiten lagen vor der Pandemie werktags in den Abendstunden. Seit März 2020 wird das Internet jedoch gleichmäßig über den Tag genutzt. Auch die Art des Traffics spiegelt die veränderte Nutzung wider: Am stärksten zugenommen hat der Datenverkehr durch Videokonferenzen und VPNs.

Experten der Forschungsgruppe sehen in der starken Zunahme des Internetverkehrs keine Schwierigkeiten im Hinblick auf mögliche Störanfälligkeiten. Das Internet sei gut konzipiert und durch vorhandene Reservekapazität oder schnelle Schaltung zusätzlicher Bandbreite habe man die erhöhte Nutzung abfangen können.

Quelle: Heise– „Wie Corona das Internet verändert hat“ (10.12.2020)

Kommentare 0

Jugendliche erklären Begriffe des digitalen Alltags

Im Rahmen der TINCON, einer Konferenz für digitale Jugendkultur, haben Jugendliche kurze Tutorials erstellt. In den Erklärvideos beleuchten sie Begriffe aus dem Bereich digitale Alltagstechnik, immer fragend: Was ist …. Instagram; ein Uploadfilter; ein Cookie; Netzneutralität und vieles mehr.

Die Videos sind auf YouTube einsehbar.

Quelle: Gutes Aufwachsen mit Medien – „„Was ist…? Tutorials“ – Erklärvideos von Jugendlichen für alle, die sich zu digitalen Themen informieren wollen“ (03.12.20), online verfügbar unter https://www.gutes-aufwachsen-mit-medien.de/informieren/article.cfm/aus.2/key.3634

Kommentare 0

Neue kostenlose digitale Workshop-Reihe von Bibliotheksbeschäftigten für Bibliotheksbeschäftigte

Die Initiative coding for tomorrow bietet kostenfrei verschiedene digitale Workshops und eine neue Lernplattform für Mitarbeiter*innen in Bibliotheken an. Themenfelder sind Lesen und Lernen sowie Informationsrecherche und -präsentation. Die Initiative unterstützt bei der Integration von digitalen Bildungskonzepten in Bibliotheken und anderen Bildungseinrichtungen. Dabei gibt es fertige Materialien zum Umsetzen sowie Schulungen z.B. zum Programmieren oder Recherchieren. An der Gestaltung der Angebote sind unterschiedliche Partner*innen, u.a. auch Bibliotheken beteiligt.

Quelle: „Coding for tomorrow“ (zuletzt aufgerufen am 26.10.2020), online verfügbar unter: https://coding-for-tomorrow.de/bibliotheken-workshop-reihe/





Kommentare 0

Smart speaker: Unterrichtsmaterialien für Vermittler*innen und Schüler*innen

Digitale Sprachassistenten und smart speaker gehören immer mehr zum Alltag vieler Familien. Die gemeinnützige Bildungsinitiative Media Smart e. V. hat das Projekt „Smart Speaker und Sprachassistenten entdecken und begreifen. Chancen und Herausforderungen für die Werbe- und Medienkompetenzvermittlung“ durchgeführt. Neben Recherchen wurden auch verschiedene Modelle getestet. Entstanden sind Bildungsmaterialien, die in Unterricht eingesetzt werden können. Sie sollen junge Menschen für Möglichkeiten und Herausforderungen sensibilisieren und auch die Kommunikation in und mit Familien anregen.

Quelle: Medienpädagogik Praxis Blog – „OER-Materialien zum Thema Smart Speaker“ (zuletzt aufgerufen am 22.10.2020), online verfügbar unter: https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2020/10/20/smart-speaker-und-medienpadagogik/?fbclid=IwAR0pTxGfSjW-sIY3S5rbLK3_wq6QLXvl8k9Pv2KxBYpl3ihoywiUIVeEIsc

Kommentare 0

Künstliche Intelligenz: Enquete-Kommission präsentiert vorläufige Ergebnisse

In einer öffentlichen Veranstaltung hat die Enquete-Kommission des Bundestags Ende September ihre Arbeitsergebnisse zum Thema Künstliche Intelligenz vorgestellt. Ein wichtiges Thema bei der Entwicklung von KI-Anwendungen ist nach Ansicht der Kommission die Akzeptanz von KI in der Gesellschaft. Sich der Technik zu verweigern, sei keine Option. Wenn die Gesellschaft breit in Kontakt mit KI-Systemen käme und entsprechend aus- und fortgebildet würde, dann könne sie auch gestalterisch eingreifen, innovative Ideen produzieren und die Entwicklung in eine gute Richtung lenken.

Die Veröffentlichung des offiziellen Abschlussberichts der Kommission ist für Oktober geplant. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung ist auf www.bundestag.de verfügbar.

Quelle: Heise online „Enquete-Kommission „KI“ stellt eigene Arbeit vor“ (29.09.2020)

Kommentare 0

Bitkom-Studie zu Digitalisierung bei älteren Menschen

Die Corona-Krise hat zwar einige zuvor skeptische Senioren von der Digitalisierung überzeugt, der große Digitalschub blieb bei älteren Menschen aber aus. Das zeigt eine Studie des Digitalverbands Bitkom, für die im Januar und Juli 2020 jeweils repräsentative telefonische Befragungen unter mehr als 1000 Menschen über 65 Jahren durchgeführt wurden. „Digitale Technologien haben sich während der Corona-Pandemie in vielen Bereichen bewährt“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Der Schritt ins digitale Neuland fällt Senioren aber immer noch schwer – es braucht noch mehr Hilfsangebote.“

Mehr Informationen unter https://www.buchreport.de/news/bitkom-wie-aeltere-menschen-digitale-angebote-nutzen/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=Test-Mailpoet+3+NL

Quelle: Newsletter InfoDigital 09/2020 der Fachstelle Stuttgart

Kommentare 0

KI-Bildersuche in der Library of Congress

Blick über den Tellerrand: Die Amerikanische Library of Congress hat ein Tool zur visuellen Suche von Fotos aus Tageszeitungen entwickelt. Spannend ist neben dem Inhalt auch der Rechercheansatz. Die Suche in der Datenbank beginnt regulär durch die Eingabe eines Suchwortes. Aus den gefundenen Bildern können anschließend ein oder mehrere Exemplare ausgewählt werden. Mittels KI werden anschließend ähnliche Bilder gesucht bis die gewünschte Ergebnisauswahl erreicht ist.

Der entwickelte Code wurde frei zugänglich und zur Weiternutzung online gestellt. (Originalartikel in englischer Sprache)

Quelle: https://www.loc.gov/item/prn-20-060/library-of-congress-launches-new-tool-to-search-historical-newspaper-images/2020-09-15/

Kommentare 0

Zentralbibliothek Zürich bringt Literatur nach Instagram

Die Zentralbibliothek Zürich bringt Literatur als „Insta Novel“ nach Instagram. In formatgerechten kleinen Abschnitten wird Literatur auf dem Instagram-Kanal der Bibliothek zur Verfügung gestellt und kann so von unterwegs gelesen werden. Die erste „Insta Novel“ ist die Kurzgeschichte „Die Rückeroberung“ vom Autoren Franz Hohler. Für die Nutzung der „Insta Novels“ ist ein Instagram-Account notwendig.

Quelle: https://blog.digithek.ch/insta-novels-der-zb-zuerich/

Kommentare 0

EU fordert mehr Aktivitäten gegen Fake News

Die Europäische Kommission hat Facebook, Google, Twitter und weitere Online-Plattformen dazu aufgefordert, sich mehr als bisher gegen Fake News zur Wehr zu setzen. Die Maßnahmen des vor zwei Jahren von den Unternehmen geschlossenen freiwilligen Selbstregulierungskodex zur Bekämpfung von Desinformation reichten nicht aus. Die EU-Kommission will bis zum Jahresende das Gesetzespaket „Digital Service Act“ erarbeiten, mit dem die Regeln für mehr Haftung und Sicherheit stärker und einheitlich reguliert werden sollen.

Quelle: Bünte, Oliver: EU drängt Facebook, Google und Twitter, mehr gegen Fake News zu tun (10.09.2020), online verfügbar unter: https://www.heise.de/news/EU-draengt-Facebook-Google-und-Twitter-mehr-gegen-Fake-News-zu-tun-4889835.html?wt_mc=rss.red.ho.ho.rdf.beitrag.beitrag ;

Kommentare 0

Instagram Reels: Das neue Videoformat auf Instagram

Ab sofort können Instagramnutzer aus Deutschland das neue Videoformat Reels testen. Damit können Instagram-Nutzer fünfzehnsekündige Multi-Clip-Videos mit Audio, Effekten und neuen Tools aufzeichnen, bearbeiten und teilen. Die Machart erinnert stark an Tik-Tok-Videoclips (ehemals Musical.ly). Im „Explore“-Bereich der App werden die Reels bereits prominent beworben.

Quelle: Chip „Instagram Reels: So funktioniert das neue Feature“ (18.08.2020)