Alle Artikel mit dem Schlagwort “Bibliotheksbau

Realer Ort

Kommentare 0

Neueröffnung der Deichmanschen Bibliothek in Oslo in 2020

Der Österreichische Rundfunk (ORF) hat einen Bericht über die größte und älteste Öffentliche Bibliothek Norwegens, die Deichmansche Bibliothek in Oslo, gesendet. Die Einrichtung wird gerade als Prototyp einer modernen Bibliothek am Hafen der Stadt neugebaut und voraussichtlich im Frühjahr 2020 eröffnet. Neben Zonen für stilles Arbeiten, Lernen und Recherchieren soll die am stärksten frequentierte kulturelle Einrichtung des Landes auch ein Ort der sozialen Interaktion und Integration sein. Zu diesem Zweck wird die Bibliothek mit Veranstaltungssälen und Konferenzräumen, Radio- und Soundstudios, einem Kino, Gaming-Bereichen und einem Restaurant ausgestattet. Die Reportage können Sie hier nachhören oder als schriftliche Zusammenfassung nachlesen.

Quelle:
VÖBBLOG- „Ö1 Morgenjournal- Europas modernste Bibliothek entsteht in Oslo“ (21.08.2019), online verfügbar unter: https://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=49748

Nachrichtenbild
Kommentare 0

Handreichung zu Bau und Ausstattung Öffentlicher Bibliotheken aktualisiert

Die Handreichung zu Bau und Ausstattung Öffentlicher Bibliotheken, herausgeben von der Facharbeitsgruppe Bau der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland, wurde aktualisiert. Sie ist damit an die DIN 6700 Bau von Bibliotheken und Archiven – Anforderungen und Empfehlungen für die Planung, sowie zahlreiche andere veränderte Normen und Vorschriften angepasst.

Die Handreichung gehört zu den wichtigsten vier Grundlagenwerken zur Planung von Bibliotheksbauten.

Die aktualisierte Handreichung steht online auf https://bibliotheksportal.de/ressourcen/management/strategie-und-planung/planungsgrundlagen/#handreichung-zu-bau als Download zur Verfügung.

 

 

Kommentare 0

Calgary: Stadt erhält neu designte Bibliothek

Die Zentralbibliothek der Stadt Calgary ist neu gestaltet worden. Die Bibliothek der kanadischen Metropole hat unter anderem ein mit Holz verkleidetes neues Atrium, sowie einen Überbau mit einer energieeffizienten dreifachen Verglasung erhalten. Die sechseckigen Verglasungselemente sind mit gleichförmigen Aluminumelementen zu einem Muster angeordnet. Ihre Form soll an Schneeflocken erinnern und somit auf die kalten Winter in der Region anspielen.

Da das Gebäude über der Haltestelle einer Straßenbahn gelegen ist, ergaben sich  im Zuge der Sanierungsarbeiten Herausforderung aufgrund von Lärm und Vibration. Viele Maßnahmen dienten demnach dem Schallschutz und der Stabilität des Gebäudes. Den Architekten zufolge unterstreiche dies jedoch den Charakter der Bibliothek, welche nicht ausschließlich als stiller Ort, sondern auch als Raum für Bewegung und Aktivität verstanden werde. Ruhezonen gehören ebenfalls zum Konzept und sind den Bedingungen entsprechend oben im Gebäude verortet.

Die Bibliothek verfügt über ein Café, von welchem die Bibliotheksbesucher den darunter gelegenen öffentlichen Platz und das Ein- und Ausfahren der Straßenbahn verfolgen können.

Bilder der neuen Bibliothek in Calgory finden Sie hier.

Quelle:
TechnikNeuheiten- „Calgary Central Library: Kanadische Bibliothek erstrahlt in neuem Glanz“ (20.11.2018), online verfügbar unter: https://www.technikneuheiten.com/calgary-central-library-kanadische-bibliothek-erstrahlt-in-neuem-glanz/

Kommentare 0

Mönchengladbach: Baupläne für neue Bibliothek veröffentlicht

In Mönchen-Gladbach wurden die Pläne für den Neubau der Zentralbibliothek vorgestellt.  Der Bau soll im Juni 2020 beginnen und spätestens im Juli 2022 enden. Inklusive Maßnahmen wie z.B. Brandschutzvorkehrungen und dem Umzug in ein Zwischenquartier soll der Umbau ca. 18 Millionen Euro kosten. Unter anderem ist ein Erweiterungsanbau geplant, durch welchen sich die Fläche beinahe verdoppelt.

Quelle:
RP-Online- „So sieht Gladbachs Bibliothek der Zukunft aus“ (14.11.2018), online verfügbar: https://rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/moenchengladbach-neubau-einer-stadtbibliothek-fuer-18-millionen-euro_aid-34467233

Kommentare 0

Schweizer Architekt über Bibliotheksbauten von heute

Der Schweizer Architekt Max Dudler, der unter anderem die Universitätsbibliothek der Berliner Humboldt-Universität und das Grimm-Zentrum entworfen hat, wurde vom Deutschlandfunk interviewt.

Gesprochen wird über die heutige Bauweise von Bibliotheken und deren Funktionalität. Insbesondere die Berliner Universitätsbibliothek wird behandelt. Außerdem lassen sich auch einige Informationen in Bezug auf historische Sichten und Bauweisen über Öffentliche Bibliotheken im Interview finden.

Das Interview können Sie hier nachhören.

Quelle: Deutschlandfunk Kultur: „Ein Zeichen setzen für das Buch“ (zuletzt aufgerufen am 19.09.2018), online unter: https://www.deutschlandfunkkultur.de/wie-man-heute-bibliotheken-baut-ein-zeichen-setzen-fuer-das.1270.de.html?dram:article_id=428303

Kommentare 0

Hövelhof: Bücherei erhält neues Gebäude

Die Öffentliche Bücherei Hövelhof erhält ein neues Gebäude im Schlossgarten der Stadt. Dafür wird aktuell eine alte Vikarie umgebaut und mit einem Anbau aus Glas versehen. Vor dem Glasbau ist ein Lesehof mit pergolaartigen Stahlelementen geplant. Im oberen Stockwerk sollen Sitzplätze mit Aussicht auf den Schlossgarten und das Jagdschloss eingerichtet werden. Das Gebäude wird voraussichtlich im Spätherbst 2018 fertiggestellt.

Quelle:
Westfalen-Blatt- „Neue Bücherei soll Ende Oktober fertig sein“ (07.06.2018), online verfügbar unter: http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Paderborn/Hoevelhof/3321714-Ehemalige-Vikarie-im-Hoevelhofer-Schlossgarten-wird-umgebaut-und-erweitert-Neue-Buecherei-soll-Ende-Oktober-fertig-sein

 

Kommentare 0

Mönchengladbach: Stadt diskutiert Lösungen für Erweiterung der Publikumsfläche

In Mönchengladbach wird weiterhin über mögliche Sanierungs- und Umbaupläne der Stadtbibliothek diskutiert. Nachdem Düsseldorfer Architekturstudenten Entwürfe für die Erweiterung einer Publikumsfläche vorgestellt haben, ist mittlerweile eine Lösung beschlossen worden, im Zuge welcher ein Anbau nicht zwangsläufig notwendig wäre: Die Bibliotheksverwaltung soll in ein nahegelegenes Gebäude ausgelagert werden, um weitere 600 qm Fläche zu generieren.
Die Verwaltung will klären, was unter technischen, finanziellen und denkmalrechtlichen Voraussetzungen umgesetzt werden kann, um den Ansprüchen einer modernen Bibliothek gerecht zu werden. Bis Ende 2018 soll die Planung stehen, dann beginnt eine zweijährige Umbauphase.

Quelle:
RP-online – „Mehr Bibliothek ohne Anbau möglich“ (23.11.2017), online verfügbar unter: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/mehr-bibliothek-ohne-anbau-moeglich-aid-1.7218973

Kommentare 0

Bibliotheksbau: DIN 67700 veröffentlicht

Die DIN 67700 zum „Bau von Bibliotheken und Archiven“ ist veröffentlicht worden. Die neue Norm legt Anforderungen und Empfehlungen fest, die bei der Planung von Bibliotheken und Archiven zu berücksichtigen sind. Die DIN gilt sowohl für den Neubau von Bibliotheken und Archiven als auch für die Umnutzung bestehender Gebäude oder Räumlichkeiten. Sie bezieht neben Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken auch Archive unterschiedlicher Größe und Aufgabe ein.

Die DIN 67700 ist im Normenausschuss Information und Dokumentation (NID) des DIN erarbeitet worden. Der Text ist über den Beuth-Verlag erschienen und über diesen zu beziehen.

Quelle: Bibliotheksportal: „DIN 67700 erschienen“ (18.05.2017) online verfügbar unter: http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/din-67700-erschienen.html

Kommentare 0

Düsseldorf: Entscheidung für neue Zentralbibliothek ist gefallen

Der düsseldorfer Stadtrat stimmte in einer Sitzung am 18.05.2017 für den Umzug der Zentralbibliothek in das Postgebäude am Konrad-Adenauer-Platz vor dem Hauptbahnhof. Neben der Zentralbibliothek sollen auch das Theatermuseum und das Forum Freies Theater (FFT) in das neu entstehende Kulturzentrum umziehen.

Quelle: Lieb, Arne: „Weg frei für neue Zentralbibliothek“ (19.05.2017), online verfügbar unter: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/weg-frei-fuer-neue-zentralbibliothek-aid-1.6830696

Kommentare 0

Lüdinghausen: Umbau und Erweiterung der Stadtbücherei

Wie die Westfälischen Nachrichten berichten, wird ab Sommer 2017 in Lüdinghausen damit begonnen die Räumlichkeiten der Stadtbücherei St. Felizitas neu einzurichten. Finanziell unterstützt wird die Kirchengemeinde St. Felizitas dabei durch Fördermittel des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW (/MFKJKS). Zusätzlich zu der Neugestaltung des Innenbereichs ist auch geplant die Räumlichkeiten der Stadtbücherei um einen zweigeschossigen Anbau zu erweitern. Die Fläche wird so von 390 auf 570 m² um 180 m² vergrößert. Die Neukonzeption der Bücherei insbesondere im Hinblick auf die gewonnene Fläche wird in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro „Leistungsphase“ aus Nordkirchen erstellt. Geplant sind zum Verweilen einladende Leseinseln, ein kleines Café, PC-Arbeitsplätze, Gruppenarbeitsräume und ein Lesegarten.

Während des Umbaus wird die Bücherei mehrere Monate geschlossen werden. Innerhalb dieser Schließungszeit soll allerdings ein Ausweichquartier eingerichtet werden, sodass der Büchereibetrieb, wenn auch eingeschränkt, ablaufen kann.

Die Wiedereröffnung ist, wenn alles wie geplant verläuft, für Ostern 2018 geplant.

 

Quelle:
Werth, Peter “ Erweiterung der Stadtbücherei St. Felizitas – Ein Flaggschiff entsteht“ (20.04.2017), online verfügbar unter: http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Luedinghausen/2775806-Erweiterung-der-Stadtbuecherei-St.-Felizitas-Ein-Flaggschiff-entsteht